Für wen ist der Chihuahua (nicht) geeignet?

Für wen ist der Chihuahua (nicht) geeignet?

Wer das Vorurteil vertritt, dass Chihuahuas kleine Spielzeughunde sind und keinen Auslauf brauchen, der sollte sich keinesfalls einen Hund zulegen. Chihuahuas brauchen jeden Tag viel Auslauf und Aufmerksamkeit – also seid heut bewusst, dass sich euer Leben stark verändern wird mit Hund. Ihr müsst euch der Verantwortung bewusst sein und dem Hund das bieten was er braucht.

Chihuahuas und Kinder…

Chihuahuas sind oftmals kleinen Kindern gegenüber skeptisch. Das hängt auch damit zusammen, dass kleine Kinder des Öfteren noch grob zu Hunden sind. Einem Chihuahua tut so ein Zwicker nun mal mehr weh, als einem Schäferhund. Daher sind Chihuahuas nicht unbedingt optimal für Kleinkinder. Pablo ist da ähnlich. Die ganz kleine meines Bruders ist circa 1 Jahr alt – Pablo weiß mit ihr nicht so viel anzufangen und schnappt auch mal in ihre Richtung, wenn sie zu grob wird. Er würde sie jedoch nie beißen, er sagt eben nein. Daher müssen wir hier immer als Aufsichtspersonen dabei sein und dürfen die beiden niemals zusammen alleine lassen. Die größere ist nun schon 4 Jahre und mit Pablo zusammen aufgewachsen. Hier war er auch skeptisch als sie noch kleiner war – doch mittlerweile sind die beiden die besten Freunde. Sie hält immer seine Leine, wirft sein Ball und er schläft nachts auch gerne bei ihr. Ihr solltet jedoch auch stets darauf aufpassen, dass das Kleinkind eurem Chihuahua nicht weh tut – was leider sehr schnell passieren kann. Auch ist dem Chihuahua zu viel Unruhe nicht geheuer. Das bemerken wir immer wieder, wenn die beiden Kleinen einen Tag bei uns sind und sich Pablo irgendwann völlig fertig zurückzieht. Diese Ruhe muss man dem Hund auch einräumen.

chihuahua Hund Welpe

Chihuahuas und ihre Bezugsperson

Der Chihuahua sucht sich wie bereits beschrieben eine Hauptbezugsperson. Diese sollte auch genug Zeit für ihn haben. Es ist schwer für den Chihuahua, wenn diese Person selten zuhause ist oder wenig Zeit für den Hund hat. Seit ich zuhause ausgezogen bin und circa 90 km weggezogen bin, ist Pablo immer eine Woche bei mir und eine Woche bei meinen Eltern. Klar liebt er auch meine Eltern, aber er ist einfach viel glücklicher und ausgelassener, wenn er bei mir ist. Bei meinen Eltern schaut er die ganze Zeit raus, weil er wartet, dass ich nachhause komme. Oder wenn er bei mir zuhause bemerkt, dass ich seine Sachen packe, legt er sich beleidigt in die Ecke. Bei uns waren diese Lebensumstände nicht voraussehbar, aber für Menschen, die bereits in solch einer Lebenssituation sind, ist der Chihuahua definitiv der falsche Hund. Pablo hat sich zwar mit der Zeit besser daran gewöhnt, trotzdem ist es nicht ideal.

Viel Aufmerksamkeit für den Chihuahua

Chihuahuas können natürlich wie alle anderen Hunde mit dem richtigen Training auch alleine bleiben. Seid euch jedoch bewusst, dass ein Vollzeit Job und ein Chihuahua definitiv nicht vereinbar sind! Der Chihuahua braucht wirklich viel Zeit und Liebe, um glücklich zu sein und das geht nicht, wenn er stundenlange alleine ist. Ich vereine meinen Vollzeit-Job derzeit damit, dass ich in der Woche, in der Pablo bei meiner Mutter ist mehr arbeite und in der anderen Woche gehe ich extra um 06 Uhr arbeiten und arbeite auch weniger Stunden. Wenn ihr den Hund mit zur Arbeit nehmen könnt oder Home-Office machen dürft, wäre das natürlich auch noch ein Lösungsansatz.

Der Chihuahua ist wachsam

Ihr solltet auch bedenken, dass Chihuahuas sehr wachsame Hunde sind und gerne mal bellen, wenn sie etwas im Hausflur hören. Habt ihr also empfindliche Nachbarn oder dünne Wände, dann überlegt euch gut, ob dieser Wachhund was für euch ist.

Trotz Größe viel Traininsgbedarf

Ein Chihuahua braucht wie jeder Hund ebenfalls viel Training. Durch sein Temperament und seine Sturheit kann dieses Training wirklich ganz schön anstrengend und langwierig sein.

Der Vorteil eines Chihuahuas ist, dass ihr nicht unbedingt ein großes Haus mit Garten braucht. Bekommt ein Chihuahua genug Auslauf und Spielzeiten, kann er auch in einer Wohnung gehalten werden. Aber um so schöner ist es natürlich, wenn der Chihuahua auch zuhause genug Freiraum hat mit beispielsweise einem Garten oder einer großen Terrasse.

Über all mit unterwegs

Seine geringe Größe bietet hingegen wieder den Vorteil, dass du ihn fast überall mit hinnehmen kannst. Wir nehmen Pablo auch über all hin mit. Wir haben ihn im Welpenalter direkt an die Tasche gewöhnt – so kann er mit ins Restaurant, Möbelläden, Märkte und vieles mehr.

Hier zu den zugehörigen Artikeln:

Ein Gedanke zu „Für wen ist der Chihuahua (nicht) geeignet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.