Der sichere Rückzugsort (Hundekäfig)

veröffentlicht am 29. August 2018 in Erste Schritte von
Chihuahua Käfig

Wofür einen Hundekäfig?

Wir bekamen von unserem Züchter den Tipp einen sogenannten Zimmerkäfig für unseren Chihuahua-Welpen aufzustellen. Dies hat mehrere Vorteile:

Zum einen dient dieser Hunde-Käfig als sicherer Rückzugsort und Schlafplatz. Pablo hatte in diesem Chihuahua-Käfig alle seine wichtigen Dinge wie einen Schlafplatz, Essen, Trinken, Spielzeug und einen Teppich, weshalb er sich direkt wohlfühlte. In Situationen in denen er sich unwohl fühlte oder aber auch in denen er Ruhe brauchte, zog er sich immer in seinen kleinen Bereich zurück. Sein Hunde-Zimmerkäfig wurde also schnell zu seinem Lieblingsplatz.

Zum anderen dient dieser Hunde-Käfig zu einer sicheren Unterbringung zum Schutz des Welpen und der eigenen Wohnung. Gerade wenn dieser an das Alleinsein gewöhnt wird ist Sicherheit wichtig. Chihuahua-Welpen sind so klein und zerbrechlich und können beispielsweise irgendwo hängen bleiben oder sich verletzen. Um die zu verhindern, sollte der Chihuahua in dem geschlossenen Käfig an das Alleinsein gewöhnt werden. Hier kann ihm nichts passieren und er kann auch nichts in der Wohnung zerstören.

Ebenfalls haben wir diesen Hunde-Käfig dazu genutzt, Pablo beizubringen, dass er beim Essen nicht betteln darf. Immer wenn wir gemeinsam am Tisch gegessen haben, kam Pablo in seinen Bereich und hat somit nie angefangen zu betteln.

 

Wie kann man den Hund nun an solch ein Käfig gewöhnen?

1.      Der Hunde-Käfig sollte so eingerichtet werden, dass er für den Welpen bequem ist und sich dieser dort wohlfühlt. Kuscheldecke, Bettchen, Beschäftigungsspielzeuge, Knochen, oder Leckerlis sollten bereit liegen, um den Hund zu beschäftigen und abzulenken.

2.      Locken Sie den Welpen immer wieder mit Leckerlies und Spielzeug hinein. Verfüttern Sie auch seine Mahlzeiten im Käfig. So verbindet der Hund direkt Positives mit dem Käfig.

3.      Sobald sich der Welpe dort sehr wohlfühlt, können Sie für kurze Zeit die Türe schließen, jedoch in Reichweite bleiben!

4.      Öffnen Sie die Tür wieder ohne großes Aufsehen zu erregen. Sodass der Hund merkt, dass es nichts Schlimmes ist, wenn die Türe geschlossen ist.

 

Pablo bleibt durch unser Training mit dem Käfig wunderbar alleine. Er ist tiefenentspannt und schläft bis wieder jemand nachhause kommt. Ich kann diese Methode nur jedem raten, da somit auch der Hund eine Ecke hat, in welche er sich zurückziehen kann, wenn es ihm zu viel wird. Das ist sehr wichtig.

Hierbei gibt es verschiedene Varianten.

Wie ihr auf dem Bild seht, hatten wir eins aus Gittern. Es gibt diese Käfige in vielen verschiedenen Varianten und Größen. Schaut einfach was am besten zu euch, eurem Chi und in eure Wohnung passt. 🙂

 

Related Post


Beitrag Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht